Über uns

Hamacama ist ein kleines österreichisches Unternehmen, das seit 2012 Menschen in Europa für das Schlafen in der Hängematte begeistert.

About Hamacama

Hamacama setzt sich aus den Wörten “hamaca” und “cama” zusammen.

Das Wort “Hamaca” bedeutet Hängematte und stammt von den Erfindern der Hängematte, den Ureinwohnern Südamerikas. Es wird heute noch im Spanischen verwendet. Auch das englische Wort “hammock” leitet sich davon ab.

Cama” bedeutet auf Spanisch Bett.

Die richtige Hängematte ist wirklich ein gutes Bett.

Im Outdoor-Bereich sind Hängematten als Schlafgelegenheit bereits sehr beliebt.

Wir wissen aber, dass es Menschen gibt, die auch zu Hause in einer Hängematte besser schlafen würden als in einem klassischen Bett mit Lattenrost und Matratze.

Menschen, die in einer Hängematte keine chronischen Rücken- oder Schulterschmerzen hätten.

Menschen, die beim Schlafen nicht mehr so stark schwitzen würden.

Oder Menschen, für die der Minimalismus einer Hängematte einfach ein Spiegelbild ihrer Seele wäre.

Leider wissen die meisten Menschen nichts von dieser Möglichkeit.

Unsere Mission ist es, das Schlafen in der Hängematte zu Hause so einfach und zugänglich wie möglich zu machen.

Zu diesem Zweck bieten wir die hochwertigsten handgefertigten Baumwollhängematten zum Schlafen an.

Wir haben ein Aufhängesystem entwickelt, das einfach zu installieren ist und elegant an Wand oder Decke aussieht.

Und über unsere Website versuchen wir alles so einfach und ansprechend wie möglich zu kommunizieren.

Wir ermuntern jeden es einfach auszuprobieren.

Schlafen Sie 10 Tage lang, jeden Tag in einer Hängematte.

Vielleicht wird es Ihr Leben für immer verändern.

Wie Hamacama enstanden ist

Obwohl oder vielleicht gerade weil ich aus dem kühlen Österreich komme, schlägt mein Herz für die warme Kultur der Süd- und Mittelamerikaner. Deshalb habe ich 2011 auch vier Monate in Mexiko verbracht. Auf meiner Reise quer durch Mexiko, in Mérida, traf ich sie: eine fröhlich bunte Netzhängematte. Es war Liebe auf den ersten Blick. Klar, der lokale Händler wusste, wie er seine Hängematten präsentieren musste: Hineinlegen, zeigen, wie man richtig, nämlich diagonal, in einer Hängematte schläft, das feine, von Hand gearbeitete Netz fühlen – all das ließ meine Augen leuchten.

Die nächsten vier Monate in Mexiko verbrachte ich jede Nacht in meiner Hängematte.

Zurück in Österreich ist mir erst aufgefallen, dass die Europäer ein ganz anderes Bild von der Hängematte haben. Zwar gibt es in vielen Haushalten so etwas wie eine Hängematte, aber kaum jemand weiß, was sich eigentlich hinter diesem genialen schwebenden Ruhe- und Sitzmöbel verbirgt. Ganz zu schweigen davon, dass man in der richtigen Hängematte eine ganze Nacht verbringen kann.

So entstand die Idee, den Europäern den wahren Wert der Hängematte (wie ich sie in Mexiko kennengelernt habe) näher zu bringen. Ich spreche und schwärme hier von den traditionellen Hängematten, wie sie seit Jahrhunderten verwendet werden.

Daniel Zimmermann,
Geschäftsführer

 

Dan von Hamacama