Die 3 besten mexikanischen Hängematten

Hamacama© steht seit 2012 für die besten Netzhängematten aus Yucatan, Mexiko

🥇 Hamacama Heaven

Luxushängematte als Bettersatz und edles Möbelstück

Beste Schlafhängematte

Keine Hängematte eignet sich besser als Bettersatz

Feinstes Gewebe

Feinster 0,9 mm dicker Faden aus merzerisierte Baumwolle mit seidenähnlichem Liegegefühl

Meisterhandwerk

Nur wenige sind bereit und der Lage, die Hängematte zu weben. Deshalb nur in geringer Stückzahl verfübar.

🥈 Hamacama Strong

Größer und robuster als Classic. Für Mittagsschlaf oder als Bettersatz

XXL-Liegefläche

Noch größer als Classic und groß genug für 2–3 Personen. Optimal für große Personen.

Widerstandfähiger

Die 2.4 mm Fadenstärke bringt ein stärkeres Gewebe für noch größere Belastbarkeit

🥉 Hamacama Classic

Power-Napping im Büro, am See oder bei Festivals

Geringes Gewicht, leicht transportierbar

Optimal für den Badesee, Festivals oder im Büro zum Power Napping

Beste Preis-Leistung

Optimal für Einzelpersonen. Groß genug für angenehmen Schlaf.

Warum die besten mexikanischen Hängematten?

Wir ❤️ diese Hängematten

Wir sind seit 2012 diesem Produkt und den einzigartig Menschen, die es herstellen treu. Wir haben unsere Produktion nicht ins Ausland verlegt. Diese Hängematte ist nicht nur ein hängendes Stück Stoff, sondern jede Hängematte ist ein Unikat, geprägt von jahrhundertealter Maya-Kultur.

Wir haben alle Varianten und Größen ausprobiert und die besten ausgesucht

Mexikanische Hängematten sind ein legendäres Traditionsprodukt. Es gibt große und kleine, bunte und einfärbige, aus Baumwolle und welche aus Nylon. Als Hängestuhl oder als Hängematte.

Wir haben alle gängigen mexikanischen Hängematten getestet und verkaufen nur die, von denen wir selbst 100 % überzeugt sind. Das sind die Hängematten, die es wirklich wert sind, mehr als für eine Standard-Hängematte zu bezahlen. 

Größe, Material und Webqualität

An diesen Eigenschaften erkennen Sie eine gute mexikanische Hängematte.

Je größer die Liegefläche, desto mehr Arbeit ist notwendig. Gleichzeitig bestimmt die Größe welche Liegeposition in der Hängematte möglich sind und damit wie gemütlich man darin liegt.

Für das Material empfehlen wir nur Baumwolle. Diese ist zwar nicht wetterbeständig, fühlt sich aber am besten auf der Haut an. Wenn Sie Ihre Hängematte permanent draußen hängen lassen wollen, sollten Sie besser überhaupt zu einer anderen Art Hängematte greifen. Auch bei der Baumwolle gibt es Unterschiede. So kostet z.B. die merzerisierte Baumwolle der Heaven Hängematte 4x mehr als normale Baumwolle im Einkauf.

Auch bei der Webart und Qualität gibt es Unterschiede. Viele mexikanische Hängematten verwenden die „Einhängetechnik“, eine schnelle und effiziente Webmethode. Dabei leidet aber ein wenig das Liegegefühl. Wir verwenden deshalb bei unseren Hängematten nur die aufwendigere Webart „Mayan Weave“.

Wir garantieren Ihnen eine Hängematte, mit der Sie rundum zufrieden sein werden. Sollte die Qualität nicht passen, organisieren wir für eine kostenlose Rücksendung.

Wo werden Hamacama Hängematten hergestellt?

Hamacama Hängematten kommen aus Mérida, einer Stadt auf der Halbinsel Yucatán in Mexiko.

Übrigens: Geschichtlich gilt dieses Gebiet als eines der vermutlichen Geburtsstätten von Hängematten.
Auf mehr als 1000 Jahre alten Tongefäßen, gibt es Abbildungen von hochrangigen Maya Persönlichkeiten in Hängematten (siehe Geschichte der Hängematte).

Wie werden unsere Hängematten hergestellt?

Jede Hängematte wird per Hand gewoben und in 4 Schritten entsteht eine einzigartige Hängematte

Eine kleine Manufaktur stellt Baumwollfäden bereit. Bei farbigen Hängematten wird die Baumwolle zudem gefärbt. Ausnahme sind die hochwertigen merzerisierten Baumwollfäden der Heaven Hängematte die zugekauft werden (1. Schritt).

Die Tragfläche der Hängematten wird von Maya-Frauen und Männern im eigenen Haus mit den bereitgestellten Baumwollfäden gewebt.

Dazu verwenden sie einen Holzrahmen (2. Schritt), der die Größe der Tragfläche bestimmt.

Mit einem händischen Weberschiffchen (auch Weberspindel genannt), verknüpfen sie die Fäden (3. Schritt).

Die Knüpftechnik ist eine alte Tradition und wird von Generation zu Generation von der Mutter an ihre Tochter weitergegeben. Die meisten dieser Familien zählen zur klassischen Mittelschicht. Die Männer gehen zum Arbeiten außer Haus, während die Frauen zu Hause bleiben, die Hausarbeit verrichten und auf die Kinder achtgeben. Um sich einen kleinen Zuverdienst zu ermöglichen, stellen sie die Hängematten-Tragflächen her.

Ein Organisator im Dorf betreut eine kleine Manufaktur, in der drei bis fünf Männer angestellt sind.
Sobald die Maya-Frauen eine Tragfläche fertig haben, werden die Tragflächen abgeholt und zur Fertigstellung in den kleinen Betrieb gebracht.
Dort werden an die Tragflächen die Fäden für die Aufhängung angeknüpft und die Anknüpfpunkte geknotet (4. Schritt).

Anschließend falten die Angestellten die Hängematte in klassischer Maya-Tradition zusammen und verschnüren sie mit einem Baumwollfaden, um sie transportfähig zu machen.

Video Beispiel Webetechnik (1:25 min)

Wie leben die Maya-Familien heute?

Hängematte sind die Schlafstätte, die man in jedem Maya-Haus findet. Während des Tages werden die Hängematten abgenommen, um Platz zu schaffen. Zum Schlafen oder Siesta halten wird die Hängematte schnell an den zwei Haken wieder aufgehängt.

Von klein an sind die Maya-Kinder an das Schlafen in der Hängematte gewöhnt. Schon die Babys werden statt in eine Wiege in die Hängematte gelegt. Mit der richtigen Knotentechnik können sie hier nicht herausfallen. Und das Schaukeln wiegt sie in den Schlaf.